Category Archives for "Vans"

Zwei neue 7 Sitzer von Ford: S-Max und Galaxy

Seit über 20 Jahren überzeugt der Ford Galaxy durch seinen Komfort, die Sicherheit und vor allem durch die flexible Innenraumgestaltung und sein großes Platzangebot. Mit sieben Sitzen ist der Van ein vielseitiges Familien-Auto, das mit einem sehr ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Ein ähnliches Konzept verfolgt der Ford S-Max. Mit ebenfalls bis zu sieben Sitzen schließt der sportliche S-Max die Lücke zwischen dem Ford Galaxy und dem C-Max.

Ford Galaxy – der Familien-Van

Im Sommer 1995 bietet Ford erstmals den Van Galaxy an. Das Fahrzeug entsteht in Kooperation mit Volkswagen und Seat, die ihrerseits die nahezu baugleichen Modelle VW Sharan I und den Seat Alhambra I auf den Markt bringen.

Der Ford Galaxy vereint die Design- und Technikwelten von den beiden großen Autokonzernen. 1998 führen Unstimmigkeiten der beiden Unternehmen dazu, dass Ford seine Anteile an VW veräußert und ein eigenes Modell entwickelt. Rund zwei Jahre später veröffentlicht der Autobauer eine modifizierte Variante, die sich im Stil den New-Edge-Designs und mit überarbeiteten Motoren präsentierte. Die erste Generation wird im Mai 2006 von der zweiten Generation abgelöst. Zeitgleich erfolgt die Markteinführung des fünfsitzigen, optional siebensitzigen, Ford S-Max. Die beiden Fahrzeuge sind die ersten Modelle, die im Kinetic Design gehalten sind.

Ford  S-Max

2015 startet die 3. Generation. Als Benziner stehen ein 1,5-l-Eco-Boost mit 160 PS, Start-Stopp-System und Sechs-Gang-Getriebe sowie eine 2,0-l-Maschine mit 240 PS zur Auswahl. Die Dieselaggregate umfassen 2.0-l-Motoren mit 120 bis 210 PS. Alle Varianten sind zudem mit dem umweltfreundlichen Start-Stopp-System ausgestattet. Die Otto-Motoren verbrauchen kombiniert zwischen 6,5 und 7,9 Litern, als Diesel liegt der Verbrauch zwischen 5,0 und 5,8 Litern.

Der Ford S-Max – sportliches Fahrvergnügen mit attraktivem Platzangebot

Seit Mai 2006 ist der Ford S-Max in Deutschland erhältlich. Die zweite generation kommt im Herbst 2015 auf den europäischen Markt. Das 4.796 x 1.916 x 1,658 mm große Fahrzeug verbindet die Sportlichkeit einer Limousine mit der Geräumigkeit eines Vans. Wie der Galaxy, bietet der S-Max bis sieben Personen bequem Platz. Die zweite Sitzreihe ist optional bestellbar. Die Motorenpalette der aktuellen Version (Stand Oktober 2015) setzt sich aus einem 1,5-l-EcoBoost mit 160 PS, einer 2-Liter-Maschine mit 240 Pferdestärken und in der Dieselvariante aus 2,0-l-TDCI mit jeweils 120, 150, 180 und 210 PS zusammen. Der Kraftstoffverbrauch liegt kombiniert je nach Fahrweise und Motorisierung zwischen 5,6 bis 6,5 Liter beim Benziner und bei 5,0 bis 5,8 Liter bei der Diesel-Variante.

3. Sitzreihe

Die dritte Sitzreihe gehört im neuen Ford Galaxy in der Standardversion zur Serienausstattung in beiden Ausstattungs-Linien. Beim S-Max Titanium gehören die zwei Einzelsitze der dritten Reihe mit Easy FoldFlat- und Easy Entry-System (erleichtertes Einsteigen, Aufpreis 1.100 Euro) zum optionalen Zubehör. In der Trend-Variante sind die Sitze lediglich mit dem Easy FoldFlat-System (Aufpreis 950 Euro) ausgestattet und als Wunschoption erhältlich. Das Umklappen der vollwertigen Sitze gestaltet sich durch das elektrische Easy FoldFlat System besonders einfach. Per Knopfdruck können die Sitze bei beiden Fahrzeugen in die gewünschte Position gebracht werden. Hinter der dritten Sitzreihe bleiben beim S-Max 285 Liter bis zur Gepäckraumabdeckung, mit fünf Sitzen und beladen bis zur Dachhöhe 965 Liter. Wird der S-Max in der zwei-sitzigen Konfiguration bis unters Dach beladen, bietet er eine Kapazität von 2.020 Litern. Der größere Galaxy fasst maximal 2.339. Dachhochbeladen und mit sieben Sitzen passen in den Galaxy-Kofferraum noch 300 Liter.

Ford S-MAX mit umgeklappten Sitzreihen

Ford S-MAX mit umgeklappten Sitzreihen

Ford Galaxy interior

Ford Galaxy interior

Die Ausstattung und Preise

Sowohl der S-Max wie auch der Ford Galaxy sind in den Ausstattungslinien Trend und Titanium erhältlich. 17“-Stahlräder mit Radzierblenden gehören ebenso wie elektrische und beheizbare Außenspiegel und eine Zentralverriegelung mit Fernbedingung zur Serie bei der Trend-Linie. Eine elektronische Feststellbremse sorgt jederzeit für zuverlässigen Stand. Durch die Ford Power-Startfunktion ist ein schüsselfreies Starten möglich. Die Fenster vorne und hinten sind mit elektrischen Hebern ausgestattet.

Eine Klimaanlage mit automatischer Temperaturkontrolle sorgt für angenehme Temperaturen im Fahrzeuginneren. Das Start-Stopp-System reduziert den Spritverbrauch. Der Titanium präsentiert sich mit Leichtmetallrädern und attraktiven Chrom-Dekor-Umrandungen. Ein Fernlicht-Assistent ermöglicht jederzeit eine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn. Durch eine beheizbare Frontscheibe und Scheibenwaschdüsen wird das Scheibenkratzen überflüssig. Scheibenwischer mit Regensensor, ein Verkehrsschild-Erkennungssystem und ein Scheinwerfer-Assistent verbessern Sicherheit und Fahrkomfort. Der Ford Galaxy Trend ist ab 32.810 €, der Titanium ab 35.710 € (Angaben des Herstellers, Stand 09/2015) erhältlich. Der Ford S-Max Trend wird ab 30.150 €, in der Titanium Ausstattungslinie ab 32.700 € vom Hersteller angeboten.

Fazit

Der S-Max bietet seinen Insassen eine erhöhte Sitzposition. Gleichzeitig lässt das limousinenhafte Fahrverhalten schnell vergessen, dass man in einem Sportvan sitzt. Wer weniger Raum für den Transport benötigt und auf ein sportliches Fahrverhalten Wert legt, wird in diesem Fahrzeug einen zuverlässigen Begleiter finden. Der Galaxy punktet durch sein großes und flexibles Platzangebot, das auch sieben Passagieren viel Raum bietet und ist somit die ideale Wahl für Familien und alle, die regelmäßig die dritte Sitzreihe nutzen.

 

Fotos: Ford Media Europe, Photo: James Lipman

Renault Espace V

Renault hat es immer schon verstanden neue Fahrzeugklassen zu kreieren. 1984 wurde mit dem Espace die Klasse der Vans auf dem europäischen Markt etabliert. Mitte der 1990er begründete der Renault Scenic die Klasse der Kompaktvans.

Nach 30 Jahren Espace definiert Renault mit dem Espace V die Familienvans neu. Der neue Espace bietet das Raumangebot eines klassischen Vans, das Fahrgefühl und das Interior einer Oberklasse Limousine sowie Stilelemente eines modernen SUVs. Die Bodenfreiheit ist um 4 cm erhöht. Mit 4,86 ist die 5. Generation gegenüber der 4. Generation um satte 20 cm gewachsen. Renault nutzt für den neuen Espace den CMF-Baukasten aus der Allianz mit Nissan. Der neue Espace hat gegenüber seinem Vorgänger um 250 kg abgespeckt und verfügt erstmals über eine Allradlenkung.
Weiterlesen

Ssangyong 7 Sitzer

Rexton W

Update: Die 4. Generation des Ssangyong Rexton kam im Herbst 2017 auf den Markt:  Rexton 2017

Der Rexton W wird seit 2001 vom koreanischen Automobilhersteller Ssangyong gebaut, der mittlerweile zum indischen Auto Konzern Mahindra gehört. Seit 2012 ist die dritte Generation unter der Bezeichnung Rexton W auf dem deutschen Markt.

Der Rexton W kommt mit Komplettausstattung, robuster Technik und einem unschlagbaren Preis daher. Die Ausstattung ist bereits in der Grundversion umfangreich. Er bietet sieben vollwertige Sitzplätze serienmäßig. Mit einer Länge von etwa 4,70 Meter und einem Radstand von 2,82 Metern bietet er viel Raum für Gepäck und Passagiere.
Weiterlesen

Ford Galaxy

Die erste Generation des Ford Galaxy war zwischen 1995 und 2006 baugleich mit dem VW Sharan und dem Seat Alhambra. Danach entwickelte Ford seine eigene Plattform auf der auch das kleinere Schwestermodell der S-Max gebaut wird.
2010 bekam der Van, der im belgischen Genk gefertigt wird ein Facelift. Dabei wurden auch die Motoren überarbeitet, die nun alle die EURO5 Norm erfüllen.

Die dritte Sitzreihe gehört bei den Ausstattungsvarianten Business Edition und Titanium zur Serienausstattung. In der günstigeren Trend Version (ab 29.990 EUR) kostet die 7 Sitzer Variante einen Aufpreis von 835 EUR (Stand 2013). Bereits zu der Trend Austattungsvariante gehören serienmäßig u.a. Bordcomputer, Audiosystem, elektrisch verstellbare und beheizbare Außenspiegel, ESP, das flexible Sitzsystem FoldFlatSystem von Ford, IPS Intelligent Protection System mit Kopf- und Schulterairbags in der ersten und zweiten Reihe, eine manuelle Klimaanlage, Multifunktions Lederlenkrad sowie eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung.
Weiterlesen

Renault Espace

Seit Anfang 2015 ist die 5. Generation des Renault Espace auf dem Markt. Einen aktuelleren Artikel finden Sie hier: Renault Espace V

Der Renault Espace gehört wie der Voyager zu den Veteranen unter den Vans. Renault brachte den ersten Van europäischer Herstellung bereits im Jahr 1984 auf den Markt. Die Großraumlimousine wurde ursprünglich von Matra entwickelt und hergestellt. Ab 2002 übernahm Renault die Produktion. Die aktuelle Version ist seit 2012 auf dem Markt.

Der Familienvan verfügt über insgesamt sieben Quadratmeter Glasfläche. Serienmäßig ist das Familienauto aus Frankreich unter anderem mit schlüssellosem Zugang, Klimaautomatik, automatischer Parkbremse, ISOFIX Kindersitzbefestigungen , Einparkhilfe sowie Navigationssystem ausgestattet.

Die Zusatzsitze in der 3. Sitzreihe können einzeln bestellt werden. Ein Sitz kostet je nach Ausstattungsvariante 490 EUR bzw. 790 EUR, das Paket aus 2 Sitzen 790 bzw. 1390 EUR.
Weiterlesen

Lancia Voyager

Genau wie der Fiat Freemont stammt auch der 7 Sitzer Lancia Voyager aus der Fusion zwischen Fiat und Chrysler. Chrysler ist der Erfinder der Vans. Der Voyager wurde auf dem amerikanischen Markt bereits 1984 eingeführt. Er kam als Chrysler Voyager 1988 auf den europäischen Markt und war seinerzeit zusammen mit dem Renault Espace und dem Mitsubishi Space Wagon der Pioneer auf dem hiesigen Markt.

Die aktuelle Version des Voyagers wurde 2011 auf dem europäischen Markt unter der Marke Lancia eingeführt. Er wird im Chrysler Werk in Windsor, Ontario, Kanada gefertigt. Der Innenraum wurde von den Italienern gestaltet und wird auch für das nordamerikanische Publikum eingesetzt.

Der Van von Lancia wird mit 2 verschiedenen Motorisierungen angeboten. Der 3,6 Liter Pentastar 24V Benziner bringt 283 PS auf die Straße. Er ist ausschließlich mit einem 6 Gang Automatikgetriebe verfügbar und verbraucht bei einem Leergewicht von über 2 Tonnen im Drittelmix 10,8 Liter Benzin nach Herstellerangabe.
Weiterlesen

Seat Alhambra

Der Seat Alhambra ist kein Van im klassischen Sinne mehr, er ist eine multifunktionale Großraumlimousine mit modernstem Design. Der Seat Alhambra ist das Schwestermodell des neuen VW Sharans II. Er ist dem VW in der aktuellen Generation noch ähnlicher geworden und in der Basisversion 1400 Euro günstiger als der praktisch baugleiche Wolfsburger.

Den Alhambra gibt es in den Ausstattungsvarianten Reference und Style. Bereits in der Reference Ausstattung sind ABS, ESP mit elektronischem Bremsassistent, ASR und elektronische Differenzialsperre sowie das Blue Motion Start-Stopp-System serienmäßig, Für die Sicherheit der Passagiere sorgen Isofix Kindersitzverankerungen, sieben Airbags inklusive Knie-Airbag auf der Fahrerseite. Reifendruckanzeige und Mobilitätsreifen ermöglichen selbst bei Druckverlust eine sichere Weiterfahrt.
Weiterlesen

Ford S-MAX: Familienauto in 2012

Die Zeitschrift „AUTOStraßenverkehr“ hat kürzlich den den Ford S-MAX zum „Familienauto des Jahres 2012“ gekürt. Dieser Van von Ford wurde ursprünglich im Jahr 2006 auf den Markt gebracht als Modell zwischen dem C-MAX und dem Ford Galaxy. 2010 gab es ein Facelift und eine Überarbeitung der Motorenpalette und der Getriebe. Heute kommt der Ford S-MAX in den Genuss der modernen EcoBoost Motorenfamilie, die mittels Turboaufladung und Direkteinspritzung für spritzigen Fahrspaß sorgen und dies bei beeindruckend niedrigem Kraftstoffverbrauch und geringen CO2-Emissionen.

Die moderne Ford PowerShift Technologie erlaubt seidenweichen Schaltvorgänge dank seines Doppelkupplungs-Getriebes. Diese 6-Gang-Automatikgetriebe mit manueller Schaltmöglichkeit können sowohl in Kombination mit den 2,0-Liter-EcoBoost-Benzinern (149 kW und 176 kW) als auch mit den 2,0-Liter-TDCi-Dieseln (103 kW und 120 kW) bestellt werden. Moderne Fahrerassistenzsysteme wie der Tote-Winkel-Assistent verbessern Sicherheit und den Komfort.
Weiterlesen

Nissan Evalia

Der Nissan Evalia ist ein familienfreundliches Auto auf Basis des NV 200 Kleintransporters. Er ist seit 2011 auf dem deutschen Markt erhältlich und wird im Nissan Werk in Barcelona gebaut. Die Serienausstattung ist reichlich und beinhaltet ESP, sechs Airbags, flexible, klappbare Sitze, manuelle Klimaanlage, CD-Radio-Kombination mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ein Keyless-Go-System, Rückfahrkamera, beheizbare Außenspiegel, Regensensor und Schiebetüren.

Der Van ist mit einem 1,6 Liter Benzinmotor sowie zwei 1,5 Liter Dieselmotoren mit 90 bzw. 110 PS lieferbar. Die Liste der Sonderausstattung ist kurz. Sie beinhaltet Metallic Lackierung und das Nissan Connect System, ein Infotainmentsystem mit Navigationssystem, Audioanlage mit USB, Bluetooth und iPod Schnittstellen sowie einen Tempomat.
Weiterlesen

VW Sharan II

Der VW Sharan II ist seit September 2010 auf dem deutschen Markt. Er basiert auf derselben Plattform wie der VW Passat und ist baugleich mit dem Seat Alhambra. Den Sharan gibt es mit 3 Motoren, dem 1,4 TSI mit Blue Motion Technologie, dem 2.0 TSI sowie einem 2.0 TDI Diesel mit Blue Motion Technologie. Der für das Fahrzeug von rund 1,8 Tonnen günstige Kraftstoffverbrauch wird durch innovative Technologie erzielt: eine Start-Stopp System sowie Bremsenergierückgewinnung.
Weiterlesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen