Category Archives for "SUVs"

Ssangyong Rexton 2017

Der koreanische Spezialist für Geländefahrzeuge bringt im Herbst 2017 die 4. Generation seines SUVs Rexton auf den Markt. Der wuchtige SUV ist länger als ein Mercedes GLE und in diesem Segment der absolute Preishammer. Mit seinen 4,85 Metern ist der neue Rexton rund 8,5 cm länger als der Rexton W.

Das Mittelklasse SUV ist in den Ausstattungslinien Crystal, Quarz sowie Sapphire erhältlich. In der günstigen Crystal Version gehören bereits 6 Airbags, Klimaanlage, ein automatischer Notbremsassistent (AEBS), Spurverlassenswarner (LDWS), Fernlichtassistent (HBA), Verkehrsschilderkennung (TSR) sowie das Smart-Audio-System (Apple CarPlay- und Google Android) mit Rückfahrkamera zur Serienausstattung Weiterlesen

VW Tiguan Allspace

Im September 2017 kommt der Tiguan Allspace auf den europäischen Markt. Er ist mit 4,70 m über 21 cm länger als die Normalversion des Tiguans, bietet dabei 115 Liter mehr Kofferraumvolumen und ist ebenso wie sein Schwestermodell, der Skoda Kodiaq, mit einer dritten Sitzreihe erhältlich.

Der Allspace ist in den Ausstattungslinien Trendline, Comfortline und Highline erhältlich. Bereits die günstige Trendline Variante enthält den Spurhalteassistent “Lane Assist” sowie das Umfeldbeobachtungssystem “Front Assist” mit City-Notbremsfunktion. Weiterlesen

TESLA Model X

Das Tesla Model X ist ein ganz besonderer Siebensitzer: Elektroantrieb, Flügeltüren und eine Beschleunigung wie ein Lamborghini. Das Elektro SUV, das im kalifornischen Fremont hergestellt wird, ist seit Juni 2016 in Deutschland erhältlich.

Das Model X ist von der Linienführung eher ein Cross Over, irgendwo angesiedelt zwischen großvolumigen Van, Coupé und SUV; das ganze bei einer Fahrzeuglänge von 5,03 Metern und einer Breite von um die 2 Meter. Trotz dieser wuchtigen Ausmaße katapultiert der elektrische Allradantrieb in der Version P100D das Model X wie bei einem Flugzeugstart innerhalb von 3,1 Sekunden ohne Schaltpause auf Tempo 100. Weiterlesen

Der neue Peugeot 5008

Im Frühjahr 2017 kommt der neue Peugeot 5008 auf den Markt. Er nutzt dieselbe Plattform (EMP2-Basis) wie sein kleiner Bruder, der Peugeot 3008. Er ist dabei 16,5 cm länger. Das erlaubt ihm, eine dritte Sitzreihe anzubieten.

Gegenüber dem Vorgängermodell hat sich der Peugeot 5008 vom Van zum SUV gewandelt, wodurch sich ein Nachfolger für den 4008 erübrigt hat. Damit folgt Peugeot dem allgemeinen Trend in der Automobilindustrie. Die klassischen und für Familien praktischen Vans und Minivans sterben aus und werden durch Crossover und SUVs ersetzt. Weiterlesen

Skoda Kodiaq

Der Skoda Kodiaq teilt sich mit seinen Schwestermodellen, dem VW Tiguan und dem Seat Ateca, dieselbe Plattform. Als erster noch vor der Markteinführung des Tiguan Allspace ist er im Frühjahr 2017 mit 7 Sitzen erhältlich. Mit 4,69 ist er ganze 20 cm länger als die Schwestermodelle aus dem VW Konzern. Die zusätzliche Länge kommt sowohl den Passagieren als auch dem Gepäckteil zu Gute.

Den Kodiaq gibt es in 3 Ausstattungsvarianten: Active, Ambition und Style. Schon in der Einstiegslinie Active ist die Liste der Serienaustattungselemente lang. Dazu gehören 7 Airbags, Multikollisionsbremse, Berganfahrassistent, City-Notbremsfunktion mit Personenerkennung, LED-Rückleuchten, Speedlimiter, elektrische Fensterheber inklusive Einklemmschutz und Kindersicherung sowie vieles mehr. Weiterlesen

Der neue Audi Q7

Die zweite Generation des Premium SUVs von Audi kam Anfang Juni 2015 auf den Markt. Der neue Audi Q7 hat zwar seine wuchtigen Abmessungen (5,05 m Länge) nicht eingebüßt ist aber satte 325 kg leichter als sein Vorgänger geworden und unterschreitet damit die Grenze von zwei Tonnen Gesamtgewicht. Bestellt man ihn jedoch als 7 Sitzer mit dritter Sitzreihe heben ihn die 60 kg Zusatzgewicht wieder knapp über 2 Tonnen.

Anfangs sind zwei Motorisierungen im Angebot ein 6-Zylinder Diesel (3.0 TDI) mit 272 PS  und 600 Newtonmeter sowie ein Benziner (3.0 TFSI) mit 3 Liter Kompressormotor  mit 333 PS und 440 Newtonmeter, jeweils mit 8-stufiger Tiptronic. Später sollen noch ein kleiner 3 Liter Diesel mit 218 PS, eine Hybrid Version sowie ein 8-Zylinder hinzu kommen.

Der Benziner kommt auf einen kombinierten Normverbrauch zwischen 7,7 und 8,3 Liter, der Diesel auf 5,7 bis 6,2 Liter je 100 Kilometer.

Die dritte Sitzreihe ist optional erhältlich und kostet 1.390 EUR Aufpreis. Dabei ist die 2. Sitzreihe so beweglich, dass das Einsteigen in die Dritte Reihe keine Akrobatik mehr erfordert. Die Sitze der 2. Reihe lassen sich einzeln manuell in der Länge und in der Neigung einstellen und sind im Verhältnis 35:30:35 umklappbar. Sind sie umgeklappt, ergibt sich ein ebener Ladeboden.

Q7 Konfiguration mit 7 Sitzen

Die beiden Sitze der dritten Reihe enthalten auch ISOFIX-Kindersitzbefestigungen mit Top Tether. Sie können einzeln elektrisch flach umgeklappt werden und verschwinden komplett im Ladeboden.

Audi bietet für den Q7 mehr als 30 Assistenz-Systeme und sieht darin eine Vorstufe zum autonomen Fahren. Das Pre Sense City – System gehört dabei bereits zur Serienausstattung. Es kann Fußgänger, Radfahrer und auch Fahrzeuge bis 85 km/h erkennen und leitet automatisch bei drohender Kollision eine Vollbremsung ein.

Schauen Sie sich in diesem Video die Funktionsweise weiterer Assistenz-Systeme an:

Die Preise für den Benziner beginnen bei 62.900 EUR, die für den Diesel bei 60.900 EUR.

Foto: Audi

Der neue Kia Sorento

Die dritte Generation des Kia Sorentos kam Anfang 2015 auf den Markt. Der Oberklasse SUV legte um fast zehn Zentimeter auf 4,78 m zu. Der Radstand misst nun 2,78 m, was einem größeren Innenraum zu Gute kommt.

Zunächst gibt es den Sorento lediglich mit einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS und einem Drehmoment von 441 Newtonmeter mit 5,7 Liter Normverbrauch. Später soll noch ein Benziner hin zu kommen. Der Sorento ist wahlweise mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder Sechsgang-Automatikgetriebe erhältlich und kann als Fronttriebler oder mit Allradantrieb geordert werden, wobei die Allrad Version lediglich mit dem Automatikgetriebe erhältlich ist.

kia-sorento---interior-9

In Deutschland ist der Sorento sowohl als Fünf- als auch als Siebensitzer erhältlich. Die 3. Sitzreihe ist verfügbar ab der Spirit Ausstattungslinie und kostet 900 EUR Aufpreis. Dafür erhält man zwei einzeln umklappbare Sitze mit zwei zusätzlichen Lüftungsdüsen der Klimaanlage sowie zwei weitere Getränkehalter. Bei umgeklappter dritter Sitzreihe stehen nun 605 Liter Ladevolumen zur Verfügung, bisher waren es 515 Liter. Weiterlesen

Land Rover Discovery Sport

Als Nachfolger des Freelanders kommt der Mittelklasse SUV Land Rover Discovery Sport Anfang 2015 auf den europäischen Markt. Ebenso wie der Range Rover Evoque wird der Discovery Sport in der Halewood Body & Assembly Facility von Jaguar Land Rover in der Nähe von Liverpool produziert.

Der 4,60 lange SUV bietet einen Radstand von 2,74. Durch die platzsparende neu konstruierte Mehrlenkerhinterachse bietet der Discovery Sport einen großzügigen Kofferraum, der optional um eine dritte Sitzreihe erweitert werden kann.

Die Sitze der zweiten Sitzreihe lassen sich um bis zu 16 cm vor und zurück bewegen, wodurch eine großzügige Beinfreiheit erreicht wird. Die optionale dritte Sitzreihe kann einfach mit einem Handgriff im Verhältnis 50:50 umgeklappt werden. Die Sitze der dritten Sitzreihe lassen sich vollständig im Laderaumboden versenken und bieten damit im Vergleich zum 5-Sitzer den gleichen Laderaum. Sind die zweite und dritte Sitzreihe umgeklappt entsteht eine Ladefläche von 1,88 mit einem maximalen Ladevolumen von 1698 Litern.

Die “5+2-Sitzlösung” kostet 1.300 EUR extra.

Die Diesel- und Benziner-Vierzylinder Motoren stammen vorerst noch aus der Zusammenarbeit mit der französischen PSA-Gruppe. Sie verfügen über Stopp-Start-Technologie, Hochdruck-Direkteinspritzung und  Systeme zur Energierückgewinnung. Später kommen Jaguar Triebwerke zum Einsatz. Die 2,2 Liter Diesel Motoren, mit 150 bzw. 190 PS, können mit einer Neun-Stufen-Automatik von ZF bestellt werden. Der Benziner mit 240 PS ist nur mit Automatikgetriebe erhältlich. Alle Versionen verfügen über permanenten Allrad Antrieb.

Ab Herbst 2015 ist der effiziente 2,0 Liter eD4 mit einem CO2 Ausstoß von lediglich 119 g/km erhältlich (Energieeffizienzklasse A+). Dieser wird nur als Fronttriebler erhältlich sein, jedoch nicht als 7 Sitzer.

Der Listenpreis für den TD4 beginnt bei 34.400 Euro. Der Benziner Si4 Automatik startet bei 43.350 EUR.

Foto: Jaguar Land Rover Limited

Volvo XC 90 2014

Im September 2014 kam der neue Volvo XC 90 auf den europäischen Markt. Es ist die erste Neuentwicklung seit der Übernahme des schwedischen Herstellers durch den chinesischen Autobauer Geely im Jahre 2010. Das Vorgänger Modell wurde zwischen 2002 und 2014 gebaut und entwickelte sich schnell zum bestverkauften Automodell des Konzerns. Nach einem Facelift im Jahre 2006 und modernisierten Ausstattungspaketen 2009 zählt der XC 90 bis heute zu den meistverkauften SUVs überhaupt.

Der XC90 wird auf der neuen skalierbaren SPA-Plattform gebaut, die künftig von mehreren Fahrzeugen des Konzerns genutzt werden wird. Die Plattform ist bereits auf die Elektrifizierung ausgelegt. Das Plug-in-Hybrid-Konzept mit zwei Motoren schränkt dabei weder die Bewegungsfreiheit der Passagiere noch die Laderaumkapazität ein.

Der Volvo XC90 ist mit innovativer Sicherheitstechnologie ausgerüstet. Er ist weltweit das erste Fahrzeug, das mit einem automatischen Notbremssystem für Kreuzungsbereiche ausgerüstet ist. Das System bremst den SUV automatisch ab, wenn der Fahrer beim Abbiegen in den Gegenverkehr zu steuern droht. Desweiteren ist er serienmäßig mit der jüngsten Generation des Überschlag-Schutzsystems Roll Stability Control (RSC) ausgestattet. Bei Fahrsituationen mit dem Risiko eines Überschlags werden die Räder kontrolliert abgebremst und die Motorleistung gedrosselt. Auch der intuitiv zu bedienende Touchscreen im Cockpit dient der Sicherheit.

Für den schwedischen Luxus SUV sind 3 Motoren erhältlich. Ein 320 PS Benziner, ein Diesel mit 225 PS sowie einem Twin Engine Hybrid mit 320 + 80 PS. Sie sind jeweils mit einem 8 Gang Geartronic Automatikgetriebe ausgestattet.

Der Hybrid (ab 76.705,- EUR) ist seriemmäßig mit dritter Sitzreihe ausgestattet. Für Benziner und Diesel kostet das 7 Sitzer Paket 1.500 EUR extra. Dabei bieten die Sitze der 2. Sitzreihe eine Easy-Entry-Funktion und lassen sich längs verschieben. Die Sitze der dritten Sitzreihe sind nur für Personen bis 1,70 m komfortabel.

Die günstigste 7-Sitzer Variante des XC 90 mit 54.900 EUR ist der Diesel in der Kinetic Ausstattungsvariante.

Foto: Volvo Car Group

Der neue Nissan X-Trail

2014 kam die 3. Generation des Nissan X-Trail auf den europäischen Markt. Mittlerweile ist der X-Trail, der seit dem Jahr 2000 gebaut wird, das weltweit am meisten verkaufteste Auto des japanischen Herstellers.

Der neue X-Trail hat wenig mit dem kastigen Erscheinungsbild seines Vorgängers gemein. Er nutzt Stilelemente und Technik des Qashqai und des Nissan Murano. Nissan X-Trail ist in den Ausstattungsvarianten Visia, Acenta und Tekna erhältlich. Als Motor steht lediglich der 1,6 Liter starke dCI mit 130 PS zur Verfügung, wahlweise mit Xtronic CVT Getriebe. Wahlweise kann er als Fronttriebler oder Allrad bestellt werden.

Die dritte Sitzreihe ist optional erhältlich. Sie kostet 800 EUR extra in der Visia und Tekna Aussattungsvariante. In der Acenta Version ist sie lediglich in Verbindung mit dem Panorama Glasdach für 1.450 EUR Aufpreis erhältlich. Weiterlesen

Toyota Land Cruiser

Das Urgestein unter den Off-Roadern ist der Toyota Land Cruiser, der ursprünglich im Jahr 1951 auf den Markt kam und vor allem in Afrika, Lateinamerika und in der arabischen Welt seit Jahrzehnten für seine Robustheit geschätzt wird. Die aktuelle Version ist seit 2009 auf dem deutschen Markt.

Sie wird von einem langhubiger 3 Liter Vierzylinder-Dieselmotor mit 190 PS angetrieben, der ein maximales Drehmoment von 420 Nm erreicht. Der Land Cruiser wird als 3- und als 5-Türer angeboten. Die 7 Sitzer Variante ist natürlich nur für den 45 cm längeren 5-Türer verfügbar. Die 3. Sitzreihe kann für einen Aufpreis von 2.250 EUR nur für die Ausstattungsvariante Executive und TEC Edition dazu bestellt werden. Weiterlesen

Ssangyong 7 Sitzer

Rexton W

Update: Die 4. Generation des Ssangyong Rexton kam im Herbst 2017 auf den Markt:  Rexton 2017

Der Rexton W wird seit 2001 vom koreanischen Automobilhersteller Ssangyong gebaut, der mittlerweile zum indischen Auto Konzern Mahindra gehört. Seit 2012 ist die dritte Generation unter der Bezeichnung Rexton W auf dem deutschen Markt.

Der Rexton W kommt mit Komplettausstattung, robuster Technik und einem unschlagbaren Preis daher. Die Ausstattung ist bereits in der Grundversion umfangreich. Er bietet sieben vollwertige Sitzplätze serienmäßig. Mit einer Länge von etwa 4,70 Meter und einem Radstand von 2,82 Metern bietet er viel Raum für Gepäck und Passagiere.
Weiterlesen

Mitsubishi Pajero

Der Mitsubishi Pajero ist ein Urgestein unter den SUVs. Der Pajero war schon erfolgreich auf dem europäischen Markt als diese Fahrzeuge noch Geländewagen hießen und die deutschen Hersteller so gut wie nichts in diesem Segment anzubieten hatten. Bereits im Jahr 1983 liefen die ersten Pajeros über deutsche Straßen. In der spanischsprachigen Welt und in Nordamerika heißt er Montero, da “Pajero” ein spanisches Schimpfwort ist. In Großbritannien wird er unter dem Namen Shogun vertrieben. Berühmtheit erreichte er vor allem als Seriensieger bei der Ralley Dakar.

Der Pajero ist sowohl als kurze 3-Türer Version als auch als lange 5-Türer Version mit 4,90 m Länge und einem Radstand von 2,78 m erhältlich.

Der 5-Türer ist serienmäßig ein Siebensitzer. Weiterlesen

Kia Sorento

Update:

Anfang 2015 kam der neue Kia Soreto auf den Markt. Hier mehr erfahren.

Seit 2009 ist der SUV Kia Sorento in der zweiten Generation auf dem europäischen Markt erhältlich. 2012 wurde er bereits komplett überarbeitet und teilt sich nun die Plattform mit dem Hyundai Santa Fe. Er wird in Korea hergestellt.

Der SUV von Kia ist mit 2 Motoren, einem 2,2 CRDi Diesel mit 197 PS und einem Benzin Direkteinspritzer 2,4 GDi mit 192 PS erhältlich. Als 7 Sitzer ist der Sorento jedoch lediglich als Diesel erhältlich und das erst ab der Ausstattungsversion Spirit mit Allrad Antrieb. Die dritte Sitzreihe kostet dabei 900 EUR Aufpreis und bietet einen vereinfachten Einstieg durch Vorschieben und Umlappen des Sitzes in der zweiten Sitzreihe. Weiterlesen

Chevrolet Captiva 7 Sitzer

Der Chevrolet Captiva wird seit 2006 gebaut. 2011 wurde er gründlich überarbeitet. Der Captiva ist ab der Ausstattungslinie LT serienmäßig mit 7 Sitzen ausgestattet, ab einem Listenpreis von 28.290 EUR. Die dritte Sitzreihe lässt sich im Verhältnis 50:50 komplett im Fahrzeugboden versenken, sodass eine ebene Ladefläche entsteht.

Der Captiva ist sowohl mit Benzin als auch Diesel Motoren lieferbar. Die 2,4 Liter ECOTEC Benzin Motoren zeichnen sich durch eine variable Ventilsteuerung VVT aus mit 167 PS. Die 2,2-Liter Turbodieselmotoren leisten 163 oder 184 PS. Die günstigste Dieselvariante 2.2 TD MT 2 WD (Frontantrieb) ist für einen Listenpreis ab 27.640 EUR erhältlich. Der 7 Sitzer mit Diesel Motor ist ab 30.240 EUR erhältlich. Die Diesel haben serienmäßig einen Partikelfilter. Er erreicht die Energieeffizienzklasse B. Weiterlesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen