7 Sitzer SUVs

Die ersten SUVs kamen Mitte der 1990er Jahre nach Deutschland, insbesondere aus Japan und den USA. Nach europäischen Verständnis ist ein Sport Utility Vehicle ein PKW, der das Erscheinungsbild eines Geländewagens hat, jedoch den Fahrkomfort einer Limousine. Dabei ist die tatsächliche Geländegängigkeit von Modell zu Modell unterschiedlich. Auch der für Geländewagen übliche Allradantrieb ist bei den meisten SUVs optional. SUVs sind vor allem für den Einsatz auf der Straße konzipiert, sie verfügen meist nicht über Getriebe mit Geländegängen, haben eine geringere Watttiefe und eine geringere Steigfähigkeit.

Der Markt der SUVs hat sich in den letzten Jahren stark differenziert. Mit der Mercedes M Klasse und dem BMW X5 kamen Ende der 1990er Jahre die ersten deutschen SUVs für die Oberklasse auf dem Markt. Heute gibt es in der Kategorie der SUVs Kleine SUVs, Kompakt SUVS, Mittelklasse SUVs sowie Oberklasse SUVs. Zudem kommen noch Cross-Over Modelle wie der BMW X4 oder gar SUV Cabrios hinzu.

7 Sitzer SUVs gibt es in der Kompakt-, Mittel- sowie Oberklasse:

Kompakte SUVs mit 7 Sitzen

Fiat Freemont (7 Sitze serienmäßig)
Land Rover Discovery Sport
Mitsubishi Outlander (serienmäßig in den Ausstattungsvarianten Intense und Instyle)

Mittelklasse SUVs mit 7 Sitzen

Hyundai Grand Santa Fe
Kia Sorento
Nissan X-Trail
Peugeot 5008
Skoda Kodiaq
Ssangyong Rexton W (7 Sitze serienmäßig)
VW Tiguan Allspace

Oberklasse SUVs mit 7 Sitzen

Audi Q7
Mercedes GLS (7 Sitze serienmäßig)
Mitsubishi Pajero (7 Sitze serienmäßig)
TESLA Model X
Toyota Land Cruiser
Volvo XC 90